Haberer Zwoagsang

s‘ Gebot ist schon ausgegangen

Seit Herbst 2003 singen Gisela und Siegfried Bradl im „Haberer-Zwoagsang“ zusammen. Daneben wirken beide auch in der „Hirangl-Musi“ mit, die mit Akkordeon, Hackbrett, Zither, Gitarre und Okarina aufspielt. Der Wirkungskreis bewegt sich normalerweise in einem Radius von ca. 100 km, wobei aber auch gerne die bayerischen Grenzen überschritten werden. Beispiele hierfür sind Gastspiele in Ungarn, Schweden, Südtirol oder Dänemark. Unterhaltsame und lustige Geschichten zum bayerischen Brauchtum sowie zu unserer wunderschönen, über 1500 Jahre alten Bairischen Sprache, runden die Auftritte ab. Für den Bezirk Schwaben ist Siegfried Bradl bereits seit einigen Jahren als Volksmusikberater im Landkreis Aichach-Friedberg tätig. Daneben ist er Hochzeitslader und 1. Vorstand des „Förderverein Bairische Sprache und Dialekte e.V.“ (FBSD).
 
Wir begleiten den gesamten Jahreslauf, beginnend bei weltlichen Anlässen, wie z.B. Volksmusikveranstaltungen, Konzerte, Dichterlesungen und Geburtstagen bis hin zu kirchlichen Anlässen, wie Advents- und Passionssingen, Maiandachten, Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen sowie alles, was sonst noch daher kommt.
 
Das gemeinsame Singen im Wirtshaus mit dem Publikum, und zwar von Kindern bis Senioren, bereitet uns ganz viel Freude. Couplets und Wirtshauslieder sind unsere besondere Spezialität.

 

Notenblatt als PDF

Was’ auf da Welt für Wunder geit

von Puchwieser Sänger

Puchwieser Sänger

Was’ auf da Welt für Wunder geit

Im Jahre 2003 beschlossen drei befreundete Ehepaare den Brauch des „Anklöckelns“ oder „Anklöpfelns“ wieder aufleben zu lassen. Man traf sich zu einer ersten Probe, die Chemie stimmte von Anfang an und so entstanden daraus die Puchwieser Sänger.
Namensgebend waren die damaligen Wohnsitze der sechs. Vier wohnten in Puch bei Salzburg und zwei im Wiestal – daher „Puch-Wieser“ Sänger. Diese spezielle Singgruppe besteht aus Heidi und Peter Windhofer (heute St.Johann im Pongau), Kathi und Hans Hetz (Puch) und Claudia und Leonhard Golser (Oberalm-Wiestal).
Die Puchwieser Sänger sind in vielen Kategorien zuhause. Sie gestalten kirchliche Feste (Taufen, Hochzeiten, Passion, Begräbnisse) genauso wie weltliche. Alm- Liebes- und Jagdlieder gehören in ihr Repertoire, wie unzählige Jodler, denen ihre besondere Liebe gehört.
Auch bei internationalen Volksmusikfesten waren die Puchwieser schon vertreten (Litauen, Griechenland). In den österreichischen Bundesländern und im benachbarten Bayern sind sie gern gesehene Gäste. Auftritte im Fernsehen und Rundfunk begleiten die Gruppe über die Jahre hinweg.

 

Notenblatt als PDF

Titelfoto: Weihnachtsmarkt in Nürnberg

 

 

X
X