Die Frösch quak quak

Veröffentlicht von Magdalena Meier

1. Juli 2021

Im geselligen Singen wurde im ganzen süddeutschen Sprachraum auch der Frosch bedichtet. Zahlreich sind die geläufigen Melodien, auf die dann Texte mit den typischen Quak-Lauten der Frösche gesungen wurden. Wir haben eine oft gebrauchte Melodie ausgewählt (z.B. der „Duwacklwack“) und einige mögliche Verse dazugefügt – weitere „Dichtungen“ können natürlich selber gemacht werden (EBES 2020). Im Wirtshaus wurde das „Quak, quak!“ sehr intensiv und mit hoher und tiefer Stimme zelebriert – teils auch mit die Frösche nachahmende Bewegungen versehen. Das ist sehr gut auch mit Kindern und in Familien passend: Die Kinder freuen sich, wenn die Väter die tiefen Froschklänge anstimmen und mit den Augen rollen.

Quelle: Eva Bruckner, Ernst Schusser

 Hier könnt ihr die Noten herunterladen

 

„Singa is unser Freud!…“

Thundorfer Maibaumlied

Thundorfer Maibaumlied

Quelle: Eva Bruckner, Ernst Schusser  Hier könnt ihr die Noten herunterladen  

0 Kommentare

X
X